Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Romanistik - Französisch - Literatur, Note: 1,0, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Institut für Romanistik), Veranstaltung: Französische Lyrike des 19. Jahrhunderts, 24 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Natur ist schon immer ein Thema der Literatur gewesen - besonders der Lyrik. Welche Funktion nimmt sie jedoch ein? Und wie wandelt sich ihre Funktion? Die vorliegende Arbeit untersucht diese Fragen im Kontext gesellschaftlicher Veränderungen im Frankreich des 19. Jahrunderts. Die These, welche an vier Texten von Lamartine (Le Vallon), Hugo (Soleils couchants), Baudelaire (Chant d'automne) und Rimbaud (Aube) nachgewisen wird, stellt diesen Funktionswandel in den Mittelpunkt: Natur verheißt den romantischen Autoren zunächst noch ästhetische und gesellschaftliche Synthese; die gesellschaftlichen Veränderungen tragen jedoch dazu bei, die Natur fast zum reinen semantischen Inventar eines neuen Sprechens werden zu lassen (vgl. Hugo Friedrich: Struktur der modernen Lyrik). Diese Entwicklung geschieht allmählich, weshalb die ausgewählten Texte auch einen größeren Zeitraum abdecken.

Die Hardcover-Version des Buches Vom Suchen und Schaffen gesellschaftlicher und ästhetischer Synthesis in der Natur kostet normalerweise 28,98 EUR. Aufgrund der begrenzten Verfügbarkeit ist dieses Buch jedoch nicht mehr erhältlich. Stattdessen bieten wir die PDF- Ausführung des Buches Vom Suchen und Schaffen gesellschaftlicher und ästhetischer Synthesis in der Natur beim inface.gratisgan.com kostenlos an. Wenn Sie sich für die PDF-Version des Buches Vom Suchen und Schaffen gesellschaftlicher und ästhetischer Synthesis in der Natur von von Autor Robert Krahl interessieren, klicken Sie einfach auf den Download-Link, um ihn von unserem Partnerserver zu erhalten. (Achtung: auf einigen Servern ist eine Registrierung erforderlich)

Download

Registrierung benötigt

Primärer Link